Tierschutz beider Basel – Offene Fragen

Unser Leser schreibt am 12.1.2016.

Unser Nachbar ist kurz vor Weihnachten verstorben. In seiner Wohnung wohnten mit ihm 6 Katzen. Diese wurden vom Tierschutz beider Basel eingefangen und mitgenommen. Unser Hinweis, dass auch die Impfbüchlein und andere Papiere vorliegen, sties auf kein Interesse!?

Gut 20 Tage später bekamen die Hinterblieben eine Zwischenrechnung. Gut 3000 Franken für 14 Tage Aufenthalt plus Impf- und anderweitige Kosten. Die Katzen bekamen neue Namen, das jeweilige Alter wurde geschätzt.

Edit ProBasel: Bei Tageskosten von 18 Franken (Kurzhaar-Katzen) ergäbe dies ja nur 1500 Franken. Die zusätzlichen Kosten wurden weder erwähnt noch anderweitig aufgeführt. 

Ebenso sind die Bedingungen für Ferienkatzen im TbB gegeben und verlangen einen Impfausweis, der ein etwaiger neuer Besitzer so nicht mehr hat.

Wie kann diese Organisation die Katzen beurteilen, wenn weder das richtige Alter noch die eventuell vorhandenen Krankheiten und gemachten Impfungen von Interesse ist. Geldmacherei nach dem Motto die Hinterbliebenen zahlen das schon? Oder wird dies überall so gehandhabt, was bei  mir dann ein grosses Fragezeichen hinterlassen würde.

mfg xxxxxxx

Im Facebook gibt es zeitnah eine ähnliche Geschichte beim TbB , wo nun nach Spenden aufgerufen wird, ob es sich um diese Tiere handelt müssen wir anenhemn, hier sind 5 Katzen erwähnt. Es scheint dass eines der Tiere eingeschläfert werden musste. Im Video sieht man, laut Leser, 3 der Katzen vom verstorbenen Nachbarn und nicht wie erwähnt von einer verstorbenen Halterin.

Beschrieben werden einige als Geschwister, was aber nicht zutreffe, es sind keine Geschwister.

So wird am 13.1.2016 folgender Post abgesandt: (Auch auf den Seiten der TbB)

Original mit Links:

Leila, Lenox und Leona

Noch sehr zurückhaltend und doch neugierig beobachten die beiden Bengalkatzen Lenox und Leona Leila beim Spielen. Die beiden Katzen kamen mit drei Geschwistern ins Tierheim weil die Halterin verstorben ist. Sie vermissen ihr Zuhause sehr, was dazu führte dass bei zwei der Katzen eine Erkältung ausbrach. Sie werden von unserem Fachpersonal liebevoll gepflegt und medizinisch versorgt.

Bei Leila werden zurzeit medizinische Abklärungen getroffen, da sie eine Hernie hat (Eine Hernie bezeichnet eine Lücke in der Bauchwand. Dabei tritt das Bauchfell durch das Loch in der Bauchwand.).

Für die medizinische Versorgung der Katzen sammeln wir Spenden.

Möchten Sie uns bei der medizinischen Versorgung unterstützen?
Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, unsere Schützlingen im Tierheim eine ihren Bedürfnissen entsprechende Versorgung zu gewähren. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

* 5-Franken-Spende per SMS: Kennwort „tbb“ an die Nummer 488 senden
* Online-Spende mit Kreditkarte oder über Paypal:http://www.tbb.ch/index.php?id=242
* Konto-Verbindung Tierheim: Basler Kantonalbank, 4002 Basel, IBAN: CH40 0077 0016 0506 1932 8

Ganzer Beitrag unter >>>
Dieser Artikel soll nicht falsch verstanden werden. Spenden an Tierschutz und Auffangstationen sind nötiger den je.
Wir hinterfragen ob die neuen Besitzer nicht die Wahrheit erfahren dürfen und warum Geschichten erfunden werden müssen. Es ist auch anzunehmen dass der grösste Teil der Kosten an die Hinterbliebenen des verstorbenen geleitet werden. So gelesen könnte man davon ausgehen, dass alle Geschichten hinter den Tieren beim Tierschutz beider Basel halt aus dem Märchenbuch geschrieben wurden. Was dann andere Organisationen ebenfalls in ein fragliches Licht stellen würde.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s