Hunde töten Schweizer Dorf will bei Steuerflucht …

Einmal mehr waren wohl keine Themen auf dieser kleinen Welt vorhanden und da geht man mit GROSSBUCHSTABEN auf kleine Meldungen los.

Blick will die Welt wissen lassen, dass es in der Schweiz ein Dorf gibt, dass Hunde bei Steuerflüchtigen, töten will.

Todesstrafe für Hunde bei Steuervergehen

RECONVILIER BE – Im kleinen Dorf Reconvilier BE weht Hundebesitzern ein eisiger Wind entgegen. «Der Gemeinderat beabsichtigt, Hunde, deren Besitzer die Hundesteuer nicht bezahlen, einzuschläfern», heisst es in einer Mitteilung, die diese Woche im Amtsblatt erscheint.

Der Ort hat nur 200 Einwohner schreibt der gut recherchierende Mario Gertschen, dabei sind es mehr als 2400. Es hat  aber 280 Hunde. Sie machen viel Dreck. Deshalb stehen überall Spender für die Tüten, mit denen die Hinterlassenschaften weggeräumt werden können. Dieser Service kostet natürlich Geld, gleichzeitig drücken sich aber immer mehr Hundebesitzer vor der Steuer.

Nun, Tageszeitungen mit grossen roten Buchstaben dürfen alles Schreiben, wie wir auch, sie dürfen auch „Teile aus einem Gespräch“ so wiedergeben, dass sie einen ganz anderen Sinn ergeben.

Wir haben dazu unsere Meinung bei MSN unter LautNachDenken abgegeben, als Bürger aus Deutschland (wohl auch dort diese ROT-SCHWARZE-BILDERZEITUNG-lesend), die ganze Schweiz und alle Schweizer mit diesem Gesetz in Verbindung brachten. Ja ein Leser verglich es sogar mit dem Minarett Verbot.

So schrieben wird dann..

Mittwoch, 12. Januar 2011 08:29:40

Der Gemeindeschreiber publiziert einen Gesetzestext, der seit Jahren im kantonenalen Gesetz verankert ist. Dieses ist aus dem Jahr 1904. Bis 1961 wurden in Deutschland Herrenlose Hunde ohne Diskussion „vom Leben erlöst“. Das sind gute 50 Jahre später.
Nun hat sich der Gemeindeschreiber dazu verleiten lassen, dieses Gesetz als „leichte“ Drohung für die vielen Hundebesitzer denen die 50 Franken (41 Euro) zu viel sind, etwas zu erschrecken.

Aber auch klar zu stellen, dass es ein solches Gesetz geben würde. Bis heute wurde kein Tier eingeschläfert.

Und Schwups schreibt einer der bekannten ROT-SCHWARZ Tageszeitungen darüber und die Welt empört sich.

Noch schlimmer, einige Leser empören sich über alle Schweizer.  Einwohner eines Landes mit den strengsten Tierhaltergesetzen, dem teuersten Tierschutz der Welt. So wird in Basel ein Hundehalter der die Hundesteuer nicht bezahlt, sogar vor Gericht verklagt.

Also lasst diesem kleinen Ort und seinen 280 Hunden ihr Gesetz, es wird nie ein Hund zu Tode kommen wegen diesem Schreiben. Aber evtl. bezahlen nun alle Ihre 50 Franken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s